Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


nix los hier.

karo, die zweite

als weiterhin social-networking-abstinenter bin ich heute lediglich per zufall darüber gestolpert, dass karo endlich, endlich, endlich wieder dabei ist, neue songs aufzunehmen. das ganze solo-ding läuft mittlerweile unter dem banner "karo ...mit band", weil sie offensichtlich durch zwei jungens der seligen bad bockleter chaos-truppe shokei unterstützt wird - zeuge genug sollte dieses grandiose presse-foto sein.

und damit man nicht mit einem diffusen "ohgottohgott"-gefühl, ob das denn nun was werden kann oder doch eher total in die hose gehen wird, ins bett geschickt wird, hat fräulein karoline schaum die soundcloud mit einem kleinen snippet bestückt: electrickery. episch, intim und - man vergebe mir diesen denglisch-unfall - haunting zugleich.

ich will karo live sehen. ist das möglich? ja, z.b. schon bald auf dem kommenden U&D in würzburg. dass das wieder unvergesslich werden sollte, lässt sich nach lektüre meines kleinen konzertberichts anno 2008 erahnen.

29.5.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



a whole new level

mit herausragenden leistungen aus mir eigentlich völlig fremden welten rund um hiphop, streetdance, urban art und konsorten kann man mich immer kriegen. wenn es eben wirklich herausragend und gewissermaßen im wortsinne mindblowing ist. an dieser stelle hatte ich u.a. schon einmal ein grandioses battle an einer us-amerikanischen highschool eingebunden.

und nun muss allen ernstes erst die arte-sendung "tracks" ankommen, um mich auf zwei jungens aufmerksam zu machen, deren leistungen mal eben alles in den schatten stellen, was ich in diesem bereich so bislang sehen durfte. man nehme zwillinge, zwei riesenportionen talent, tanzen als hobby von mini-kindesbeinen an, gegenseitiges anspornen zu höchstleistungen, charisma und charme für vier - et voilà: "les twins"!



un-fass-bar. und wer meint, dass da ja jetzt auch alles auf hochglanz poliert, sowieso drölfmal aufgenommen, perfekt zusammengeschnitten und hier und da ein wenig gefaket wurde: der mitschnitt ihres live-auftritts beim "world of dance"-festival in san diego letztes jahr ist auch nicht ganz von schlechten eltern...

6.5.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



justin bieber hat eier

google news hat so einige probleme damit, den aufbau und die struktur der überschriften anderer online-medien korrekt zu ermitteln und anschließend stimmig bei sich einzeilig wiederzugeben. manchmal kommen dann lediglich auf den ersten blick wirre sachen heraus wie "Bin Ladens Tod Auge um Auge, Zahn um Zahn", "Luftverkehr: AF 447-Flugschreiber-Fund: Hoffnung auf Aufklärung" oder "VIP-Klick: US-Star bekommt Zwillinge Supermama Mariah" - hier fehlt eben ein ordnendes satzzeichen, dort hat sich dafür eines zu viel eingeschlichen.

und manchmal geht es halt auch gehörig schief... da attackiert dann auch schon mal ein justin bieber mit eiern einen justin bieber ohne solche.



stellt sich die frage, wer davon der echte ist.

2.5.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



musikalische infos, bitte!


immer wieder benötige ich zu recherchezwecken in sachen musik eine verlässliche online-datenbank. dabei kommt es mir hauptsächlich auf drei verschiedene dinge an: 1. allgemeiner bedienungskomfort und hier insbesondere die suchfunktion, 2. übersichtlichkeit des ganzen, 3. aktualität, vollständigkeit und richtigkeit der angaben.

bis dato griff ich gewohnheitstiermäßig zumeist auf discogs zurück, was aber nicht immer von erfolg gekrönt war. musicbrainz war mir noch ein begriff, was zwar häufig bei discogs-aussetzern aushelfen konnte, aber im direkten vergleich zu discogs zumindest gefühlt mehr lücken aufwies.

die tage ging ich mal auf ausgiebigere suche nach ähnlich aufgestellten websites und bin dabei auf deutlich mehr anlaufstellen gestoßen als gedacht. was lag da näher als einen kleinen, echten vergleichstest aus dem boden zu stampfen?

zum showdown treten die folgenden konkurrenten an: allmusic, discogs, musicbrainz, musicmoz, musik-sammler, omdb und rateyourmusic. aus dem rennen fielen von vorneherein das leider viel zu oft nicht erreichbare musicmight und auch metal-archives.com als genre-beschränkter webdienst. eine übersicht zu weiteren musik-datenbanken gibt es übrigens hier.

erste runde: suche nach einer band mit "schwieriger" schreibweise - entweder, wenn möglich, in einem explizit dafür gedachten "künstler"-suchfeld oder alternativ im standard-suchfeld ohne weitere angaben. zwei punkte gibt's maximal zu erreichen, wenn die website direkt die richtige band ausspuckt. einen punkt gibt's noch, wenn unter den suchvorschlägen die gewünschte band zu finden ist. keinen punkt gibt's, wenn nur eine lapidare fehlermeldung ausgespuckt wird oder es nur zum sucherfolg kommt, wenn die vermeintlich einzig korrekte schreibweise genutzt wird.

musicbrainz wie auch rateyourmusic machen hier als einzige alles richtig, während abgesehen von den etwas zickigen discogs und allmusic der rest über keinerlei intelligenten suchalgorithmus zu verfügen scheint.

zweite runde: wie übersichtlich werden die ergebnisse präsentiert? gibt's nur eine große textwüste? ist die übersichtsseite ansprechend gestaltet ohne zuviel reines "eye candy"? findet man weiterführende links und infos zum künstler? wie viele klicks braucht es, um dorthin zu kommen, was man gesucht hat? maximal drei punkte.

hier greift discogs die volle punktzahl ab: oben gibt's eine kleine zusammenfassung zum künstler in textform nebst einem gut ausgewählten vorschaubild; die wichtigsten weiterführenden weblinks werden angeführt; direkt im sichtfeld die bisherigen veröffentlichungen inklusive coveranzeige; eine übersichtstabelle zu alben, singles, EPs und co; auf eine dezente art und weise sind sogar social-network-dienste angeknüpft; potentielle käufer bekommen verkaufsangebote präsentiert; beispielhaft sind weiter unten videoaufnahmen zu finden. darüber hinaus findet sich noch eine einschätzung zur qualität der angaben auf der linken seite, denn discogs lebt ähnlich wikipedia von den beiträgen seiner user.

musik-sammler ist ebenso auf einem ganz guten weg, der seitenaufbau ist aber bei weitem nicht so effizient gestaltet. musicbrainz, omdb und rateyourmusic sind vergleichsweise erschreckend unübersichtlich und unstrukturiert und kommen teils sehr spartanisch um die ecke.

dritte runde: ich will wissen, wie viele alben der künstler veröffentlicht hat! und gibt es wirklich eine australische sonder-edition dieser einen single? kam die im gleichen jahr raus? über welches label nochmal? infos her, aber sofort! und bitte keine falschinfos, so dass ich wieder mit einer weiteren website gegenlesen muss! volle vier punkte gibt's in dieser disziplin zu holen.

ergebnis: große überraschung! hinter discogs kann neben musicbrainz auch musik-sammler voll überzeugen. allmusic ist hingegen noch unzuverlässiger als das in dieser disziplin sowieso schon durchwachsene rateyourmusic.

große zusammenschau: discogs wird zumindest für mich weiterhin anlaufpunkt numero eins bleiben. musicbrainz und musik-sammler folgen mit einigem abstand, wobei erstere meines erachtens nach den anschluss an den klassenprimus zu verlieren scheinen und zweitere trotz beschränkung auf den deutschsprachigen raum mich extrem positiv zu überraschen wussten; damit ist musik-sammler für mich sowohl aufsteiger als auch sieger der herzen.

rateyourmusic hat zwar einen gänzlich anderen ansatz als die in den top3 platzierten dienste, ich prophezeie aber angesichts der tatsache, dass die testsieger teils schon die gleichen funktionalitäten zusätzlich bieten, einen baldigen absturz ähnlich dem mittlerweile profillosen myspace. das schon zwanzig jahre aktive projekt allmusic macht mittlerweile einen deutlich altbackenen eindruck. web 1.0, ick hör dir trapsen.

die mir zuvor unbekannten musicmoz und omdb brauche ich mir hingegen offensichtlich gar nicht erst weiter zu merken, denn beide offenbaren zu viele lücken und schwächen im direkten vergleich. es erscheint auch eher unwahrscheinlich, dass die jeweils nicht einmal 1000 angemeldeten user jemals die knapp 2,5 millionen eingetragenen veröffentlichungen auf discogs (stand: april 2011) einholen werden...

18.4.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



guttenplag, die nachlese

soso. die guttenberg'sche pseudo-doktorarbeit ist also nach SZ-informationen und eingehender untersuchung durch die uni bayreuth sehr wohl durch bewusstes (um's mal deutlich zu sagen:) bescheißen zustande gekommen. und herr von und zu findet es nun also irgendwie maximal semi-optimal, dass eben jenes ergebnis der untersuchungskommission für alle offengelegt werden soll. das ist für mich tutto completti so absurd und jenseits aller vorstellungskraft, dass mir die passenden worte fehlen.

und doch gibt es offensichtlich weiterhin immer noch diverse leute, die den herrn für tiptop halten. ganz aktuell ist z.b. zu lesen:

"Für mich hat da eher die Pruefungskommision der Uni Bayreuth Schuld. Hätten sie ordenlich geprüft, wärs nie so weit gekommen." --- "Bei Herrn zu Guttenberg handelt es sich um einen sonst sehr beliebten Politiker, der allein wegen der etwas illegalen Doktorarbeit von allen Ämtern innerlich bewegt zurückgetreten ist. Also hat er doch wirklich einen sehr hohen Preis genau für diese Affäre gezahlt. Ich würde mich freuen, wenn er wieder sehr gut behandelt werden würde." --- "Er wurde erwischt, aus den Ämtern entfernt. Als Mensch lasst ihn zufrieden." --- "Herr zu Guttenberg ist doch im Grunde sicher eine Person von besonderem Format - eloquent und über seine Doktorarbeit hinaus daher sicher auch in besonderem Maß dazu geeignet, einem gannzen Volk seinen Glauben an Rechtschaffenheit und Ornung wiederzugeben."

ja, genau...

aber über was wundere ich mich eigentlich noch...? das folgende zeugnis menschlicher intelligenz, das schon vor ein paar wochen die runde machte, sollte doch eigentlich genügt haben:


8.4.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



wehret den anfängen!

da wird mal wieder jemand in der berliner u-bahn krankenhausreif geschlagen. nach aktuellen erkenntnissen "ohne grund" oder besser gesagt ohne konkreten, irgendwie nachvollziehbaren auslöser. sieben gegen einen. inklusive schlagstock wohl. mehr weiß man noch nicht. welt.de berichtet darüber, wie so viele andere medien eben auch. und irgendwelche leute kommentieren wiederum die artikel, was nur zu selten einen wie auch immer gearteten mehrwert mit sich bringt.

die unter dem springer-banner erscheinende online-publikation welt.de hat hierzu verschiedene "nutzungsregeln" aufgestellt, als da unter anderem wären:

"Insbesondere darf niemand wegen ... seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, ... seiner religiösen ... Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. ... Beleidigungen sowie ... rassistische Äußerungen jeglicher Art sind untersagt. Auch die Verbreitung von Inhalten, mit denen zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufgerufen ... wird, ist verboten.

Der Gebrauch ... haßerfüllter Sprache ist untersagt. Verboten ist es außerdem, den Dialog ... zu stören, beispielsweise ... durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern ...

Außerdem ist im Forum untersagt: ... Hasspropaganda, Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen ... in jeglicher Form."

wie gut es der online-redaktion gelingt, eine akzeptable gesprächskultur auf ihrer eigenen website zu etablieren und zu wahren, sieht man gleich auf den ersten blick:



man beachte bittesehr neben den aussagekräftigen usernamen jeweils auch die zahl der "thumbs up"- bzw. "thumbs down"-klicks. was diese ganzen vollidioten dazu sagen, dass das arme opfer sich schlussendlich per taxi in das jüdische krankenhaus berlin fahren ließ?

30.3.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



firefox 4 und weg

nutze den firefox 4 auf meinem produktivrechner schon seit der beta-version numero 8 (muss irgendwann im dezember 2010 gewesen sein) über beta 12 bis schließlich RC2. abgesehen von anfangs diversen inkompatiblen addons, die aber natürlich trotzdem ausprobiert werden mussten: kein absturz, wirklich null probleme. nachdem ich den v3.5er- wie auch den v3.6er-zweig bis zuletzt erfolgreich boykottiert hatte: riesiger feature-sprung, eine echte weiterentwicklung und für mich endlich wieder auf dem top-stand, wie ich mir meinen browser wünsche. mehr lobhudeleien undsoweiter beispielsweise hier. ich möchte keine eulen nach athen tragen.

jetzt seit exakt fünf tagen die finale 4er-version am laufen und gerade im moment mitten im schreiben BUMM-UND-WEG. "firefox hat ein problem blablabla..." - wtf?!

da vermögen gerade nur experimentellere töne teils auch elektronischer art à la blackfilm, the kilimanjaro darkjazz essemblebionic sheep oder kammerflimmer kollektief, die allesamt meister des atmosphärischen kopfkinos sind, den puls wieder runterzubringen.

28.3.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



meinung gebildet

da will man sich bloß an einem ruhigen samstagabend die von der ausgangslage her durchaus interessant anmutenden box-kämpfe von susianna kentikian und alexander dimitrenko anschauen und muss entsetzt feststellen, dass diese ausschließlich online übertragen werden. was für sich genommen noch nicht schlimm wäre, aber der satz muss korrekterweise per "ausschließlich online auf bild.de übertragen werden" ergänzt werden. da habe ich dann doch eine etwas ausgeprägtere abneigung.

es ist dann auch von anfang an genau so schlimm wie befürchtet: in der vorberichterstattung (wenn man das überhaupt so nennen darf) wird mehr wert auf diese neue tolle bild.de-kollaboration gelegt als auf den sportlichen hintergrund. im gespräch mit einem verantwortlichen aus dem springer-umfeld werden von der moderatorin andrea kaiser die eigentlich marketing-internen überlegungen angesprochen und man wird unweigerlich zeuge davon, dass die bild.de-macher meinen, gerade kentikian würde "wie die faust auf's auge" zu ihnen passen, weil man ja auch ach so "jung und dynamisch" sei. dann wird die frau moderatorin auch noch für jeden erkenntlich völlig unsicher, als sie erstmals den namen "dimitrenko" aussprechen soll und macht eben halt ein ähnlich klingendes wort daraus... "dimi--- trevko" oder so ähnlich klang es schlussendlich. später ein völlig sinnbefreites interview mit dem auf einem zahnstocher herumkauenden bushido, für den kentikian "wie eine schwester" sei.

die wenig subtilen nummerngirls versprühten den charme einer vom angesoffenen pöbel eines opel-treffs gewählten "miss tuning". auch dass als austragungsort des ganzen das hamburger trainings-"gym" der universum-boxer mit platz für gerade mal ein paar hundert zuschauer gewählt wurde, machte das ganze nicht glamouröser, sondern führte zu einer eher zwielichten atmosphäre, aber das ist wieder eine andere geschichte. parallel zur übertragung liefen für einige zeit rechts neben dem videobild irgendwelche facebook-kommentare zur übertragung mit und bestärkten mich deutlich darin, dass ich mich dort auch weiterhin nicht anmelden muss. das hohle "...über alles in der welt"-geschreibsel während der deutschen nationalhymne möchte ich an dieser stelle als eines der highlights zitieren.

bei den facebook-fans fällt das resümee der bild.de-übertragung wenig verwunderlich etwas anders aus: "vielen Dank für die hübsche Moderatorin, sollten sich andere Sender mal ein Beispiel von Euch nehmen", "um gege´n Klitschko zu bestehen muß er sehr viel noch arbeiten...sonst schafft er nich mal 5 runden mehr.", "gut das es bild gibt", "Der Kampf von den Jungs war einfach nur [(:|]" oder "Schön zu sehen das die Bild alle negativen Kommentare löscht!!". ganz großes kino.

was lob(t)e ich mir da die meist unaufgeregte, sachlich-distanzierte berichterstattung bei ard und zdf...

gab's bzw. gibt's auch was positives zu vermelden? ja: 1. der intensive und enge schwergewichtskampf war sehenswert. 2. der kentikian-kampf war aufschlussreich: die kleine kriegt es weiterhin gegen zähere gegnerinnen nicht (mehr) gebacken, ihre in allen belangen deutliche technische überlegenheit in einen frühzeitigen KO umzumünzen. und das gegen eine steif und unorthodox schlägernde mexikanerin (die mit 14 schon zweifache mutter war; das am rande). und: 3. keine werbepausen! aber auch das wird sicherlich nur eine frage der zeit sein, wenn sich diese bild.de-sache etablieren sollte.

27.3.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



dicke verlosung

caschys blog wird mittlerweile ganze sechs jahre alt und haut zu diesem anlass mit der unterstützung verschiedenster unternehmen diverse preise im rahmen eines leckeren gewinnspiels raus. ipad, design-lautsprecher, kaffeemaschine, handy, rasierer, möbel - oder um es mit caschys worten zu sagen: "Technik, Lifestyle, Gedöns – alles dabei!"

meine dringende empfehlung: bloß nicht mitmachen!!! sonst bleibt wieder nix für mich übrig.

5.3.2011 / bisher 0 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



tanz, russe, tanz!


mal ganz ohne weiteren kommentar: aus einem aktuellen werbeflyer eines selbsternannten spezialisten für "pizza und china". muss lachen.

26.2.2011 / bisher 1 mal geblubber dazu / gib mir kontra!



<< rewind fast forward >>

wirklich nichts.
von vorne bitte
ablage von a bis z



neuester klugschnack
kontakt-probleme ~
ebay-brainfuck ~
unaufgefordert aufgefordert ~
der frühling ist da ~
whiteboards für alle! ~



statistics, please!



hosted by simpleblog.org